By Michal Klajban [CC BY-SA 4.0

von Herbert Ammon

Innerhalb eines Jahres – von 2016 auf 2017 – stieg der Anteil von Personen mit Migrationshintergrund in der Bundesrepublik Deutschland um 4.4 Prozent an, von 18,4 Millionen auf 23,6 Millionen. Diese Angaben sind einem Artikel in der FAZ zu entnehmen (Peter-Philipp Schmitt: »Familie als Hauptmotiv«, in: FAZ v. 07.07.2018, S.8), der sich auf den soeben vorgelegten Bericht des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden bezieht. Der Jahresbericht des Bundesamtes basiert auf einem Mikrozensus, einer Datenerhebung von etwa einem Prozent der Gesamtbevölkerung der Bundesrepublik, bei 81,7 Millionen also etwa 820 000 Personen.

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

Andrea Nahles hat gefordert, junge Arbeitslose bis 25, die ihren Meldepflichten nicht nachkommen, nicht länger mit Sanktionen zu bestrafen.

Ein falscher Vorschlag. So sehr man auch über einige Lockerungen bei Hartz IV nachdenken könnte, auch über die Frage, ob eine totale Mittelsperrung nicht des Guten zu viel ist, so sollte eine Sanktionierung doch beibehalten werden.

0
0
0
s2smodern
powered by social2s
Von Franz Marc - [1], Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=866

von Peter Brandt

Der Adressat linker Politik war bis weit in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts wie selbstverständlich das »arbeitende Volk in Stadt und Land«, wie im Görlitzer Programm der SPD von 1921 und ganz ähnlich im Wiedergründungsaufruf der KPD 1945 formuliert. Nicht von Ungefähr: Über neun Zehntel der Erwerbsbevölkerung waren und sind abhängig Beschäftigte, der Rest setzt sich überwiegend aus kleinen Selbstständigen zusammen. In einer solchen Situation sollen, ja müssen linke Parteien Volksparteien sein.

0
0
0
s2smodern
powered by social2s