Eichengrün Ernst

Ehemaliger SPD-Politiker, geb. 1934, 1967-69 Bundessekretär der Jusos. Von 1972 bis 1991 war er Leiter der Abteilung Politische Bildung im Gesamtdeutschen Institut, von 1982 bis 1991 dessen Vizepräsident.

Zwischenrufe

Das hessische Wahlergebnis ist an sich kaum überraschend. Offen war ja nur die Frage, ob es für Schwarz-Grün reicht. Die AfD hat erwartungsgemäß zugelegt, aber nicht soviel, wie sie erhofft hatte.

Der Trend der Bayern-Wahl hat sich fortgesetzt – vor allem für die SPD. Sie hatte ja schon 1974 die lang gewohnte relative Mehrheit verloren – die Schulpolitik mag mit ein Grund gewesen sein, wohl aber auch der Linkskurs der südhessischen SPD (das mit der absoluten Mehrheit galt ohnehin nur für die 60er Jahre)...

0
0
0
s2smodern

Ein paar Fledermäuse, sofern sie nicht längst vor den Krawallmachern geflohen sind, erschüttern die Republik. Was als Farce begann, hat mittlerweile einen erschreckenden Charakter angenommen: Eine kleine Truppe hat das kleine Waldstück zum Symbol für eine extrem radikale Energiewende hochgespielt. Viele Medien haben dabei geholfen.

0
0
0
s2smodern

Über die Heimsuchung durch Erdogan ist schon alles gesagt worden – bis auf ein Detail: Seine Forderung, Ex-Türken, die deutsche Staatsbürger geworden sind, den Doppelpass, also die Rückkehr zur türkischen Staatangehörigkeit zu gestatten.

Generell müssen hier Eingebürgerte ihren alten Pass abgeben (mit Ausnahme der EU-Bürger und der Aussiedler aus dem Osten). Hier geborene Kinder türkischer Eltern wurden ab 2001 automatisch Deutsche, mussten sich jedoch im Rahmen der ›Optionspflicht‹ später für eine der beiden Staatsangehörigkeiten entscheiden. Seit 2014 besteht diese Pflicht nicht mehr.

0
0
0
s2smodern